IPF-Datenschutz

Was ist Datenschutz? 

Wir leben in einem Informationszeitalter, was bedeutet, dass Informationen und Daten von unglaublicher Relevanz sind. Die technologischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte haben es ermöglicht, Unmengen von Daten digital zu erheben und sie anschließend über die weltweite Vernetzung zu übertragen, zu bearbeiten und damit zu handeln. Wirtschaft und Politik konzentrieren sich immer mehr auf die Anpassung ihrer Produkte und Services an Kundenwünsche und nutzen dazu Informationen von und über potentielle und bestehende Kunden. Im Zuge des technologischen Fortschritts findet im gesellschaftlichen Leben ein ständiger Transfer von Daten statt: Sobald man beispielsweise einen Online-Kauf abwickelt, merkt sich das System die Informationen und es kommt zur Datenübermittlung und Datenverarbeitung personenbezogener Daten.

Dem Nutzer können auf dieser Datengrundlage ähnliche Produkte empfohlen werden und das Unternehmen kann seine Umsätze steigern. Datenübermittlung ist somit vor allem in der Wirtschaft ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Was ist die Schattenseite der Datenübermittlung und der automatisierten Datenverarbeitung?
Werden Daten unverschlüsselt weiterverarbeitet, sind die Informationen möglicherweise für Dritte frei verfügbar. Auf diese Weise kann es leicht zum Datenmissbrauch kommen. Da aufgrund der Globalisierung und des damit verbundenen gesellschaftlichen Wandels eine starke Vernetzung stattfindet, ist es wichtig, Daten zu schützen.

Was ist Datenschutz?

Datenschutz ist allgemein der Schutz personenbezogener Daten eines jeden Einzelnen vor deren unerlaubter Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe. In den Datenschutzgesetzen ist gesetzlich geregelt, wie diese Daten geschützt werden müssen. In Deutschland und der Europäischen Union wird dies unter anderem durch die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und die entsprechenden Datneschutzgesetze des Bundes und der Länder festgelegt.

Warum ist Datenschutz wichtig?

Daten sind und waren auch früher das Gold der Zeit. Datenübermittlung und Datenverarbeitung bestimmen aber heute mehr denn je unseren Alltag. Vom Shopping per Smartphone bis zur kontaktlosen Bezahlung unserer Einkäufe im Supermarkt oder das Informieren über politische Entscheidungen im Internet. Es fallen massenhaft personenbezogene Daten an, die tiefgreifende Auskunft über Ihre Person geben und von Dritten ohne ausreichende Schutzmaßnahmen gesammelt und missbraucht werden können (Datenmissbrauch wie z.B. Identitätsdiebstahl).

Wie hilft der Datenschutz dem Einzelnen?

Vor allem durch die DS-GVO erhalten Sie als Einzelperson mehr Rechte, die Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten geltend machen können. Es handelt sich hierbei um sogenannte Betroffenenrechte, wie zum Beispiel die Berichtigung Ihrer Daten (Art. 16 DS-GVO) oder das Recht auf Löschung Ihrer Daten (Art. 17 DS-GVO).

Gilt der Datenschutz für alle Branchen?

Durch die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) gilt der Datenschutz in ganz Deutschland sowie der EU gleichermaßen – darüber hinaus auch, wenn sich Unternehmen außerhalb der EU an die Leute innerhalb der EU wenden. Trotzdem gelten für verschiedene Branchen nicht alle Vorschriften der DSGVO gleichermaßen und viele Branchen müssen auch noch weitere Vorschriften und gesetzliche Regelungen beachten.

Grundlagen des Datenschutzes in Europa und Deutschland 

Unter Datenschutz versteht man allgemein die Gesetze, die das Ziel haben, die Daten zu schützen und den Datenmissbrauch durch Dritte zu verhindern. Weil viele gesellschaftliche Bereiche davon berührt sind, gibt es verschiedene datenschutzrechtliche Grundlagen. Wichtige Regelungen, die den europäischen Datenschutz und den Datenschutz in Deutschland bestimmen, sind:

Bei Fragen können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden – wir helfen Ihnen!
–> ipf(at)ipf-bayern.org oder +49 (0) 8041 793 2312

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.